Les autotests du VIH / Die HIV-selbsttests

Les autotests , qu’est-ce que c’est ?

Les autotests sont disponibles depuis fin novembre 2016 dans les pharmacies en Belgique au prix de 30 euros environ. Un autotest permet d’effectuer un dépistage par soi-même, à la maison ou ailleurs, sans l’aide d’un professionnel de la santé.

A partir d’un peu de sang (ou de salive) et avec quelques manipulations assez simples, l’autotest révèle en quelques minutes la présence ou non des anticorps spécifiques produits par le corps (= les défenses naturelles du corps)  en cas d’infection par le VIH. L’autotest est à usage unique et ses composants ne peuvent donc jamais resservir.

Il existe 2 types d’autotests :

  • Les autotests « sanguins» qui nécessitent le prélèvement d’une goutte de sang (au bout du doigt). A l’heure
    actuelle, les seuls disponibles en Belgique sont ceux de la firme AAZ.
  • Les autotests « salivaires » qui nécessitent le prélèvement d’un échantillon de salive pour fonctionner. A l’heure actuelle, ceux-ci ne sont pas disponibles en Belgique.

De manière générale, les autotests « sanguins » présentent une performance plus élevée que les autotests « salivaires », c’est-à-dire que les autotests sanguins sont plus fiables que ceux utilisant de la salive.

Le mode d’emploi de l’autotest du VIH

Avant l’achat

Vérifiez que l’autotest comporte bien le marquage CE. Ce marquage prouve qu’il est agréé par un pays d’Europe et répond donc aux standards de qualité imposés dans l’espace européen pour ce produit.

Assurez-vous qu’un mode d’emploi, clair et compréhensible accompagne l’autotest. Si vous avez des questions, vous pouvez contacter une association de prévention du VIH/sida.

Avant le test

Il est essentiel de vous préparer au fait que dans quelques minutes vous aurez un résultat de dépistage du VIH.

Envisagez d’abord vers quel centre médicalisé vous pouvez aller si votre autotest est réactif (Centre de dépistage , Centre de référence VIH).

Vérifiez que votre dernière prise de risque remonte à trois mois au minimum. Si la prise de risque date de moins de 3 mois, il est recommandé de se rendre dans un centre de dépistage et d’y faire alors un test « classique » (test Elisa 4ème génération). Dès 6 semaines après la prise de risque, les résultats d’un test Elisa de 4ème génération sont totalement fiables.

Pour une prise de risque qui date de moins de 72h, il est possible aujourd’hui d’avoir un traitement d’urgence préventif qui peut réduire fortement les risques de contamination par le VIH/sida.

Ce traitement se nomme le  Traitement Post-Exposition ou TPE.

Si vous êtes dans cette situation, il est urgent de vous rendre dans un Centre de référence sida (ou aux urgences d’un hôpital rattaché à un Centre de référence sida, durant le week-end et les soirées) afin de pouvoir commencer à prendre ce traitement. Plus d’infos sur le TPE ici.

Un dépistage ne peut vous être imposé. L’usage de l’autotest doit être libre et réalisé sans contrainte ni obligation.

autotest

Après le test

  • Si votre autotest est négatif, vous êtes séronégatif·ve. Attention, ce résultat est fiable uniquement si vous avez bien attendu 3 mois après votre dernière prise de risque pour faire ce test de dépistage. Si vous n’avez pas attendu ces 3 mois, ce résultat n’est pas fiable à 100 %.
  • Si votre autotest est positif (réactif), vous êtes probablement séropositif·ve. Dans ce cas, il est l’important de consulter un médecin au plus vite et de lui expliquer que vous venez d’obtenir un résultat d’autotest VIH positif. Vous devrez alors faire un test de confirmation pour vérifier le résultat de l’autotest. En attendant, il est important que vous utilisiez des préservatifs lors de relations sexuelles pour vous protéger des autres IST et de protéger votre·vos partenaire·s.

 

Die HIV-selbsttests

Warum man einen HIV-test machen sollte ?

Das Bedürfnis einen Test zu machen kann an verschiedenen Momenten Ihres Lebens auftreten:

  • nach dem Eingehen eines Risikos (ungeschützter Geschlechtsverkehr, Zerreißen des Kondoms, Teilen einer Spritze oder infizierten Materials);
  • wenn man erfahren möchte, wo man in Bezug auf HIV steht, Bilanz ziehen möchte: zum Beispiel, wenn man in einer festen Beziehung ist und keine Kondome
    mehr benutzen möchte;
  • wenn man sich beruhigen möchte;
  • wenn eine Schwangerschaft in Betracht gezogen wird.

Manchmal ist es der Arzt selbst, der Ihnen einen Test vorschlägt. Dies ist oft der Fall bei schwangeren Frauen oder kurz vor einem chirurgischen Eingriff.

 

Wann man den Test machen sollte.

Die meisten der angebotenen Tests gehören der 4. Generation an und ermöglichen die Erkennung des Virus mit Sicherheit 6 Wochen nach dem Eingehen eines Risikos. In manchen Fällen kann man den Test bereits 3 Wochen nach dem Eingehen eines Risikos machen, aber aufgrund des geringeren Sicherheitsgrades wird ein weiterer Test 6 Wochen nach dem Eingehen eines Risikos benötigt, um ein sicheres Ergebnis zu erhalten.

Und der Schnelltest?

Gegenwärtig existieren HIV-Tests mit schnellen Ergebnissen, die HIV-Schnelltestgenannt werden. Ihr Vorteil ist, dass sie bereits nach ein paar
Minuten ein Ergebnis liefern. Bei diesen Tests wird ein wenig Blut von der Fingerspitze abgenommen.

Damit ein Ergebnis zuverlässig sein kann, müssen 3 Monate nach dem letzten Eingehen eines Risikos vergangen sein.

Wenn das Ergebnis reaktiv ist, muss dieses von einem klassischen Bluttest zum Nachweis von HIV bestätigt werden (durch eine Blutabnahme).

Wenn das Ergebnis nicht reaktiv ist, ist dieses zuverlässig (solange die Durchführungsbedingungen des Tests eingehalten wurden).

Die HIV-selbsttests in Belgien

Die Selbsttests sind ab Ende November 2016 in den Apotheken in Belgien erhältlich. Sein Preis : etwa 30€.

Ein Selbsttest ermöglicht es, selbst einen Test durchzuführen, zuhause oder anderswo, ohne die Hilfe von medizinischem Fachpersonal.
Mithilfe von einem bisschen Blut (oder Speichel) und einigen ziemlich einfachen Handgriffen, weist der Selbsttest in ein paar Minuten nach, ob spezifische Antikörper, die im Falle einer Infektion mit dem AIDS-Virus HIV gebildet werden, vorhanden sind oder nicht. Der Selbsttest ist zum einmaligen Gebrauch bestimmt und seine Bestandteile können demnach niemals wiederverwendet werden.

Es gibt 2 Arten von Selbsttests :

  • Die « Blut-» Selbsttests, bei denen die Abnahme eines Tropfen Bluts (an der Fingerspitze) benötigt wird. Zum gegebenen Zeitpunkt sind
    die einzigen in Belgien erhältlichen Blut-Selbsttests die der Firma AAZ.
  • Die „Speichel-“ Selbsttests, bei denen die Abnahme einer Speichelprobe benötigt wird. Zum gegebenen Zeitpunkt sind diese nicht in
    Belgien erhältlich.

Im Allgemeinen sind die „Blut-“ Selbsttests leistungsfähiger als die „Speichel-“ Selbsttests, das heißt dass die Blut-Selbsttests verlässlicher sind als jene, die Speichel benötigen.

Gebrauchsanweisung des selbsttests

Vor dem kauf

Überprüfen Sie, ob der Selbsttest die CE-Kennzeichnung trägt. Diese Kennzeichnung beweist, dass er von einem europäischen Land zugelassen ist und damit dem im europäischen Raum vorgeschriebenen Qualitätsstandard für dieses Produkt entspricht.

Vergewissern Sie sich, dass eine klare und verständliche Gebrauchsanweisung dem Selbsttest beiliegt. Wenn Sie Fragen haben, begeben Sie sich bitte auf die Seite « Kontakt » der Rubrik Selbsttest um dort die gewünschte telefonische Hilfeleistung zu bekommen.

Vor dem test

Es ist wichtig, dass Sie sich auf die Tatsache vorbereiten, dass Ihnen in einigen Minuten das Ergebnis eines HIV-Tests vorliegen wird.

Erwägen Sie zuerst, an welche medizinische Einrichtung Sie sich wenden können falls Ihr Selbsttest reaktiv ist (Testzentrum , AIDS-Referenzzentrum).

Vergewissern Sie sich, dass das letzte Mal, dass Sie ein Risiko eingegangen sind mindestens drei Monate her ist. Wenn dieses Risiko weniger als 3 Monate her ist, wird dazu geraten, ein Testzentrum aufzusuchen und dort einen « klassischen » Test (Elisa Test Generation 4) durchzuführen. Schon ab 6 Wochen nach dem Eingehen eines Risikos sind die Ergebnisse eines Elisa Tests Generation 4 vollkommen zuverlässig.

Wenn das Eingehen eines Risikos weniger als 72 Stunden her ist, ist es heutzutage möglich, eine präventive Notbehandlung zu bekommen, die die Risiken einer Ansteckung mit HIV/AIDS stark verringern kann.

Diese Behandlung heißt Postexpositionsprophylaxe oder PEP.

Sollten Sie in dieser Situation sein, müssen Sie sich dringend in ein AIDS-Referenzzentrum (oder in die Notaufnahme eines Krankenhauses, das zu einem AIDS-Referenzzentrum gehört (am Wochenende und am Abend)) begeben, damit Sie die Behandlung beginnen können. Für weitere Informationen zu diesem Thema, begeben Sie sich bitte auf den folgenden Link unserer Website, der dieser Art des Schutzes gewidmet ist.

Sie können nicht zu einem Test gezwungen werden. Die Nutzung des Selbsttests muss aus freiem Willen erfolgen und ohne Zwang und ohne Verpflichtung durchgeführt werden.

autotest

Nicht reaktives ergebnis des selbsttests?

Ein negatives Ergebnis bedeutet, dass Sie HIV-negativ sind, aber nur wenn:

  • das letzte Eingehen eines Risikos mehr als 3 Monate her ist
  • der Kontrollstrich auf dem Ergebnisstreifen wirklich erschienen ist (und damit zeigt, dass Sie den Selbsttest richtig benutzt haben).

Ein nicht reaktives Ergebnis bedeutet, dass Sie nicht mit HIV infiziert worden sind, aber das bedeutet nicht, dass Sie „immunisiert“ sind; dasselbe Eingehen eines Risikos kann beim nächsten Mal eine Ansteckung auslösen. Es ist also wichtig eine Bilanz in Sachen Übertragungsweise zu ziehen und bei riskantem Geschlechtsverkehr weiterhin Kondome zu benutzen.

Schlussendlich, Schützen Sie sich beim Geschlechtsverkehr: der Selbsttest ist kein Schutz vor einer möglichen Ansteckung in der Zukunft.

Sollte das Ergebnis nicht lesbar sein, können Sie daraus keine Schlussfolgerungen über Ihren Zustand ziehen: ein Manipulations-, Fabrikations- oder Konservierungsfehler kann, unter anderem, einen Test unlesbar machen…

Egal aus welchem Grund der Test unlesbar ist, müssen Sie einen neuen Test machen um Informationen über ihren Status zu bekommen. Vorsicht, der Selbsttest ist für den einmaligen Gebrauch gedacht, Sie können dasselbe Set nicht zweimal verwenden.

Reaktives ergebnis des selbsttests?

Das Ergebnis des Tests ist nur 3 Monate nach dem Eingehen eines Risikos zuverlässig.

Jegliches reaktives Ergebnis des Selbsttests muss daher von einem „klassischen“ Bluttest (Elisa Test Generation 4) bestätigt werden. Um einen Bestätigungstest zu machen, muss man sich mit einem AIDS-Referenzzentrum in Verbindung setzen. In der Zwischenzeit, achten Sie darauf sich und Ihren/Ihre Partner bei jeglichem weiteren Geschlechtsverkehr zu schützen (mithilfe von Kondomen, Latextüchern, …).

 

Die Ankündigung eines positiven Testergebnisses ist ein schwieriges Ereignis, vor allem wenn es sich um HIV handelt. Unterstützung und Gespräche mit Vertrauenspersonen können eine große Hilfe darstellen. Bestimmte Verbände des Kampfes gegen sexuell übertragbare Erkrankungen/AIDS oder die AIDS-Referenzzentren bieten verschiedene Beratungsdienste im Falle eines positiven Ergebnisses an. In jedem Fall ist es wichtig, medizinische Versorgung in Anspruch zu nehmen. Sie können Ratschläge über die verschiedenen Präventionsstrategien erhalten um zu vermeiden, den Virus an weitere Personen zu übertragen.

Der Arzt wird Ihnen die Vorteile einer schnellstmöglich beginnenden Behandlung erklären, unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Situation. Sobald die Behandlung begonnen hat, ist es wichtig die Medikamente ohne Unterbrechung und laut Indikation des Arztes einzunehmen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Broschüre „Mit HIV leben“ oder auf der Internetseite www.preventionsida.org.

Sollte das Ergebnis nicht lesbar sein, können Sie daraus keine Schlussfolgerungen über Ihren Zustand ziehen: ein Manipulations-, Fabrikations- oder Konservierungsfehler kann, unter anderem, einen Test unlesbar machen…

Egal aus welchem Grund der Test unlesbar ist, müssen Sie einen neuen Test machen um Informationen über Ihren Status zu bekommen. Vorsicht, der Selbsttest ist für den einmaligen Gebrauch gedacht, Sie können dasselbe Set nicht zweimal verwenden.

Schlussendlich, Schützen Sie sich beim Geschlechtsverkehr: der Selbsttest ist kein Schutz vor einer möglichen Ansteckung in der Zukunft.